NOVEMBER 2021

 

Booster-Impfung Covid-19

 

Für die Durchführung einer Auffrisch- oder Boosterimpfung erteilte Swissmedic am 26. Oktober 2021 die Zulassung für über 65-jährige. Der Kanton Solothurn startet mit den Auffrischimpfungen am 15. November 2021. Ab 65-Jährige können sich frühestens sechs Monate nach ihrer letzten Impfung für die Auffrischimfpung anmelden.

 

- Onlineanmeldung

- Telefonische Anmeldung: 032 627 74 11 (täglich 8 bis 19 Uhr)

 

Weitere Informationen sind auf der Homepage des Bundesamtes für Gesundheit verfügbar.

 

 

 

 

 

 

OKTOBER 2021

 

Grippe

 

Dank der Schutzmassnahmen gegen Covid-19 fiel die Grippewelle in der Schweiz, in Europa und weltweit vollständig aus. Im Winter 2020/21 gab es nur vereinzelte Fälle von Grippeerkrankungen in der Schweiz. Die Grippe ist damit jedoch nicht verschwunden. Eine Grippe verläuft nicht immer harmlos: Manchmal führt sie zu schweren Komplikationen. Davon betroffen sind vor allem Menschen ab 65, schwangere Frauen, Personen mit chronischen Erkrankungen, Säuglinge und frühgeborene Kinder bis zwei Jahre.

Die jährliche Grippeimpfung bietet einen guten Schutz vor einer Ansteckung und Erkrankung. Sie schützt nicht nur die geimpfte Person, sondern auch deren privates und berufliches Umfeld – und dabei auch Personen, die sich selbst nicht impfen lassen können. Die Grippeimpfung schützt nicht vor Covid-19 und auch nicht vor den im Winterhalbjahr häufigen Erkältungsviren. Aber sie vermindert das Risiko, an Grippe (= Influenza) zu erkranken. Eine Grippeimpfung kann gleichzeitig mit, vor oder nach einer Covid-19-Impfung erfolgen. Es wird kein minimaler Abstand zwischen einer mRNA-Impfung und anderen Impfungen empfohlen.

Die Grippeimpfzeit dauert von Mitte Oktober bis zum Beginn der Grippewelle. Auch bei einer Grippeimpfung im Dezember oder später bleibt noch genügend Zeit, damit das körpereigene Immunsystem einen Impfschutz aufbauen kann. Die Grippewelle beginnt in der Schweiz – in «normalen» Jahren – meistens im Januar.

 

https://impfengegengrippe.ch/de-ch/gemeinsam-gegen-grippe.html 

 

 

 

 

SEPTEMBER 2021

 

Das Hausarztmodell

  • Im Hausarztmodell übernimmt Ihre Hausärztin oder Ihr Hausarzt eine zentrale Rolle. Sie/er koordiniert Ihre Behandlungen und überweist Sie wenn nötig an Spitäler und Spezialisten.
  • Ihre Hausärztin/Ihr Hausarzt kennt Sie und kann gemeinsam mit Ihnen die sowohl geeignetste wie auch effizienteste und kostenbewussteste Behandlung bestimmen. Sie/Er hat Zugriff auf Ihre Krankenakte, unternimmt im Netzwerk Qualitätsbemühungen und bildet sich laufend weiter.
  • Das Ärztenetzwerk (https://anroag.cloudrexx.com/de/) garantiert Ihnen, trotz Hausärztemangel und vereinzelten Aufnahmestopps, jederzeit Zugang zu einem Arzt Ihrer Wahl mit freien Kapazitäten.
  • Sie sind also bestens betreut und Ihre Krankenkasse gewährt Ihnen zudem auch noch einen Prämienrabatt. Das Hausarztmodell bedeutet für Sie somit Qualität zum besten Preis.